Medenrunde 2014 – Eine Bilanz

Positive  Stimmung zum Saisonende!

Der TC Auerbach war 2014 mit 5 Mannschaften in die Medenrunde gestartet – und hat diese wie folgt abgeschlossen:
Die Damenmannschaft um Sina Lindenlaub schloss nach anfänglichen Mühen doch noch mit einem sehr guten 3.Platz im oberen Mittelfeld der Kreisliga A ab. Mit 3 Siegen. 2 Unentschieden und nur einer Niederlage kann man insgesamt sehr zufrieden sein, da man dies trotz Verletzungssorgen erreicht hat.
Mit sensationellen 5 Siegen, einem Remis und einer Niederlage erkämpften die Damen-50 den 2.Tabellenplatz und damit die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga. Klassenerhalt und Vize in der Bezirksliga – darauf kann man mit Recht stolz sein!

Die Herren-30-Truppe um Mannschaftsführer Alex Crea konnte mit 3 Siegen und 3 Niederlagen einen verdienten Platz 3 in der stark besetzten Bezirksliga erobern. Die Mannschaft musste, wie bereits im letzten Jahr, erneut mit Verletzungen und Ausfällen der Stammspieler kämpfen – aber dank eines herausragenden Teamgeistes konnten die Ersatzspieler 2014 glänzen und sorgten ein-ums-andere Mal für Überraschungen. Man denke hier an „Das Wunder von Arheiligen“ wo der überragend aufspielende Michael von Gerichten die Nummer 1 der Gegner förmlich demontierte! Alles in allem sei man sehr zufrieden mit diesem Saisonergebnis, gab A.Crea zu Protokoll, Platz 3 in dieser Gruppe sei unter diesen Umständen eine starke Leistung!
Erst gejubelt, dann geärgert, gebangt und letztlich doch aufgestiegen. Mit einem kuriosen „Nachspiel“ und damit turbulent ging die Tennisrunde für die Herren-50 des TCA zu Ende. Doch der Reihe nach. Zunächst spielte das Team um Mannschaftsführer Armin Krieg eine starke Runde und erspielte ungeschlagen mit 9:1 Punkten den Gruppensieg in der Bezirksoberliga. Der Aufstieg wurde schon gefeiert, doch damit hatten sich die TCA-Senioren zu früh gefreut. Ihnen war ein Passus bei der Liga-Ausschreibung auf der Homepage des Tennisbezirks entgangen, wonach der Gruppensieger nicht automatisch aufsteigt, sondern den Sprung in die höhere Klasse über ein Entscheidungsspiel gegen den Ersten der anderen Gruppe schaffen muss. Aber die überraschende Wendung: Der Termin für dieses Entscheidungsspiel gegen den verlustpunktfreien TC Riedstadt aus der anderen Gruppe wurde zwar vom Spielleiter Axel Reinhardt angesetzt, aber Auerbach passte der Termin nicht, denn man hätte keine schlagkräftige Mannschaft stellen können und bat so um eine Spielverlegung. „Wir warteten gespannt auf die Entscheidung und waren dann mehr als überrascht, als der Spielleiter uns mitteilte, dass das Entscheidungsspiel ganz entfallen würde“, so der verblüffte TCA-Mannschaftsführer. „Aufgrund der sehr guten Saisonleistungen wurden sowohl Riedstadt als auch Auerbach der Aufstieg zugesprochen.“ Nun können sich die Auerbacher 50er also doch auf eine Saison in der Gruppenliga freuen.

Ebenfalls mit einer positiven Bilanz gehen die Herren-60 in die Ferien. Mit 3 Siegen und nur 2 Niederlagen platzierte sich die Mannschaft um Mannschftsführer Jakob Künz auf Platz 3 der Tabelle und darf auch im kommenden Jahr wieder in der Bezirksoberliga Tennis spielen. Ziel erreicht in einer starken Gruppe – auch hierauf kann man stolz sein und ist es auch!
Insgesamt also eine sehr positive Bilanz der Saison ohne schlimmere Verletzungen und, im Gegensatz zum Jahr 2013, mit etwas mehr Glück mit dem Wetter….!
(Bergsträßer Anzeiger/sz)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.