Meisterfeier Teil 2 – Meisterschaft der Herrenmannschaft

TC Auerbach spielt dramatisches „Finale“ und gewinnt!
Spannender konnten es die Herren des TC Auerbach um Mannschaftskapitän Alex Bescher nicht machen. In einem an Dramatik nicht zu überbietenden Saisonfinale drehten die Herren in den Doppeln die nach den Einzeln schon verloren geglaubte Partie beim starken TC Blau Weiss Heppenheim und wurden so Meister der Kreisliga!

v.l.n.r.: Steffen Kolb, Alexander Bescher, Andreas Hubert, Claudio Rossner, Nicklas Hamann
Als Tabellenführer zum Tabellenzweiten gereist, war man nach den Einzeln sichtlich ernüchtert – so stark hatte man Heppenheim nicht erwartet. Nach nur einem gewonnen Einzel durch den sehr stark aufspielenden Alexander Bescher kassierte man drei Einzel-Niederlagen – Steffen Kolb und Claudio Rossner glatt und Niklas Hamann im 3.Satz. Passend dazu war an diesem Tag das Wetter. Sonne und Wärme waren angekündigt, doch um Punkt 9 Uhr machte Petrus die Schleusen auf, so dass die Partie erst mit knapp 2 Stunden Verzögerung beginnen konnte und kaum waren die ersten beiden Einzel gespielt, zog erneut ein Regenschauer auf. Nochmal musste die Partie mehr als 1 Stunde unterbrochen werden, was sehr schade für die zahlreichen Auerbacher Fans war, die Ihre Mannschaft unterstützen wollten. Dann kam die große Hitze und machte dem an diesen Tag unglücklich agierenden Claudio Rossner sehr zu schaffen – so konnte er nicht den erhofften zweiten Einzelpunkt beisteuern. Entgegen der bisherigen Besetzung Claudio Rossner/Niklas Hamann entschied man sich in der Vorbesprechung bei den Doppeln diesmal für die Kombination Steffen Kolb/Nicklas Hamann – ein Schachzug der sich als entscheidend herausstellen sollte. Konnte man vom gewohnt sicher agierenden Doppel Alexander Bescher/Andreas Hubert einen Sieg erhoffen, den die beiden auch mit Bravour beigetragen haben, so wusste man, dass das zweite Gespann eine herausragende Leistung bieten muss, um das sehr starke Heppenheimer Doppel Herlitzius/Bauder schlagen zu können. Und tatsächlich schafften es Kolb/Hamann, den ersten Satz mit 6:3 für sich zu entscheiden. Nun konnte man sich berechtigte Hoffnungen machen, doch diese erhielten zu Beginn des zweiten Satzes einen herben Dämpfer, lagen Kolb/Hamann doch schnell mit 2 Breaks 0:3 hinten. Danach spielten sie sich aber wieder in einen regelrechten Rausch und konnten so zum 3:3 ausgleichen. Trotz eines erneutes Breaks zum 3:4 blieben die beiden dran, konnten das Match drehen und beim Stand von 6:5 hatten sie Ihren ersten Matchball, der aber eindrucksvoll abgewehrt wurde – es kam zum Tiebreak. Hier war Heppenheim bis zum Stand von 5:3 stets in Führung ehe Auerbach auf 4:5 verkürzte. Jetzt kam die entscheidende Spielszene, als Bauder am Netz einen Volley überraschend ins Aus setzte und so stand es statt 6:4 und zwei Satzbällen nun 5:5. Und der bis dahin sehr sicher aufschlagende Herlitzius zeigte erstmals Nerven und brachte Auerbach durch einen Doppelfehler zum erneuten Matchball, den sich Kolb/Hamann dann nicht mehr nehmen ließen und so doch noch den Meistertitel 2011 sicherten.
Herzlichen Glückwunsch an die Truppe von Alexander Bescher, der es sich nicht nehmen liess, mit „seinen Jungs“ diesen Titel bis tief in die Nacht gebührend zu feiern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.