Aufstieg doch geschafft!

Auerbachs Herrenteam siegt auch im Aufstiegsfinale zur Bezirksliga!

Trotz der errungenen Meisterschaft in der Kreisliga A mussten die Herren des TC Auerbach am vergangenen Sonntag noch ein Aufstiegsspiel gegen den Meister der Kreisliga A aus der Riedgruppe bestreiten – den TC Biblis II. Angeführt von Mannschaftsführer Alexander Bescher musste die Mannschaft ersatzgeschwächt antreten, fiel doch neben Niklas Hamann kurzfristig auch noch Andi Hubert aufgrund einer Oberschenkelverhärtung für die Einzel aus. Für ihn sprang kurzfristig Tobias Sattel ein – also nicht die besten Voraussetzungen für die Auerbacher und auch zu Beginn des Matches wurde schnell klar, dass an diesem Tag jeder sein Bestes geben musste, um in diesem Finale bestehen zu können. Schnell lagen die beiden ersten Einzel von Steffen Kolb und Tobias Sattel zurück und während Tobias Sattel mit seinen erst 16 Jahren zwar tollen Kampfgeist zeigte, musste man seinem Gegner mit zunehmender Spieldauer doch die bessere Spielqualität bescheinigen, so dass Biblis verdient in Führung ging. Im zweiten Einzel schaffte Steffen Kolb dann trotz dauerhaften Rückstandes den „Turnaround“ und konnte mit hoher Willenskraft in einem engen Match den wichtigen Ausgleich beisteuern. In den Einzeln 3 und 4 musste sich nun entscheiden, wohin die Reise vorrausichtlich gehen wird.

Und hier gab es im positiven Sinne die eigentlichen Überraschungen für die Auerbacher – wie stark und clever Alexander Bescher und Claudio Rossner ihre Gegner letztlich beherrschten. Claudio Rossner legte seine Nervosität im entscheidenten Moment des ersten Satzes ab und konnte diesen mit 6:4 gewinnen. Mit der Sicherheit des gewonnen ersten Satzes drehte er nach kurzer Auszeit und dem Stand von 1:2 im 2. Satz dann deutlich auf und gewann hochverdient auch den 2. Satz mit 6:2. Extrem stark, im vermutlich bestgespielten Einzel seiner Tenniskarriere, trumpfte Mannschaftskapitän Alexander Bescher auf. Im Spieljahr 2010 noch gegen seinen Bibliser Tenniskollegen unterlegen, liess er ihm diesmal nicht den Hauch einer Chance und nahm ihn mit 6:2 6:0 regelrecht „auseinander“! Eine bärenstarke Leistung, wie ihm seine Mitspieler, begeisterte mitgereiste Fans und auch die Bibliser ehrfurchtsvoll attestierten. Somit ging Auerbach überraschend mit 6:2 nach den Einzeln in Führung. Überraschend nicht nur deshalb, weil Auerbach ersatzgeschwächt antreten musste, sondern auch, weil Biblis in stärkster Besetzung und mit der Visitenkarte von fast durchgehend 14:0-Siegen in Ihrer Liga antrat. Die Doppel mussten nun die Entscheidung bringen und hier sprang der leicht angeschlagene Andi Hubert für den jungen Tobias Sattel ein. Hier zeigten die Auerbacher sofort, dass man nicht gewillt ist, sich die Butter noch vom Brot nehmen zu lassen, und so gewannen sowohl Bescher/Hubert als auch Kolb/Rossner jeweils den ersten Satz. Dann aber drehte sich das Spiel zugunsten der immer stärker aufspielenden Bibliser Herrentruppe und Kolb/Rossner lagen im 2. Satz schnell mit 1:4 hinten, Bescher/Hubert gaben den 2. Satz sogar glatt mit 1:6 ab. Würden sich die Auerbacher Herren doch noch den Schneid abkaufen lassen und nicht wenigstens noch das eine Doppel erfolgreich gestalten, das zum Sieg reichen würde? Es sah fast so aus, denn Bescher/Hubert lagen im entscheitenden Champions-Tiebreak schon mit 1:6 hinten, als sie sich endlich aufrafften das Spiel erneut zu drehen – jetzt also wieder zugunsten der Auerbacher. Und tatsächlich schafften Sie es in einem Kraftakt den Rückstand umzudrehen, 10:7 den Tiebreak zu gewinnen und somit den noch benötigten Punkt zum bejubelten Gesamtsieg beizusteuern. Aber auch das 2. Doppel Kolb/Rossner hatte fast zeitgleich den Turnaround geschafft und aus dem 1:4 noch ein 6:4 gemacht – und somit für ein letztlich deutliches Gesamtergebnis von 12:2 gesorgt, mit dem man im Vorfeld und auch während des Spielverlaufes nie gerechnet hatte.
Als Fazit, was den Unterschied gegen etwa gleichstarke Bibliser gemacht hat, ist wohl in hauptsächlich das homogene Mannschaftsgefüge und das intakte Mannschaftsleben der Auerbacher Herrentruppe auszumachen, was dazu führt, dass sich die „Jungs“ gerade in den entscheidenten Momenten gegenseitig so positiv motivieren können, das jeder zum richtigen Zeitpunkt seine Bestleistung abrufen kann. Als Ziel für die Saison 2012 in der Bezirksliga steht somit für die Jungs absolut fest: Klassenerhalt! Das war übrigens auch das (ehrliche!) Ziel der gerade abgelaufenen Meistersaison.
Herzlichen Glückwunsch an die Herrenmannschaft des TC Auerbach zum Aufstieg in die Bezirksliga und viel Spass beim Empfang der Stadt Bensheim. Hier werden auch in diesem Jahr wieder erfolgreiche Sportler und Mannschaften aus Bensheim und den Stadtteilen ins Variete Pegasus einladen, um Ehrungen entgegen zu nehmen und mit dem bekanntermaßen tollen Unterhaltungsprogramm belohnt zu werden.
Die Auerbacher Herren lassen zum Schluss noch ausrichten, dass gerade dieser Empfang der Stadt Bensheim im Variete Pegasus eine ganz besondere Motivation für sie dargestellt hat. Weiter möchten Sie ein herzliches Dankeschön an alle Fan’s ausrichten, die sie im Laufe der Saison so zahlreich unterstützt haben und damit die „Jungs“ zu Bestleistungen brachten – Vielen Dank!!!
(ros – Originalartikel, nur leicht red. bearbeitet)

Ergebnisse Einzel:
Alexander Bescher: 6:2 6:0
Steffen Kolb: 6:4 7:5
Claudio Rossner: 6:4 6:2

Ergebnisse Doppel:
Bescher/Hubert: 6:3 1:6 10:7
Kolb/Rossner: 7:5 6:4
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.