Das Wunder von Arheiligen….

Wieder ein erfolgreiches Tenniswochenende beim TCA!

Nachdem am vergangenen Wochenende der Knoten bei allen Mannschaften des TCA geplatzt war, setzten alle auch am vergangenen Wochenende die Siegesserie fort. So gab es wieder einmal Krimi-Tennis bei den Herren-30, die beim FCA Darmstadt in Arheiligen zu Gast waren. Aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle und Urlaubsabwesenheit von 3 Stammspielern musste man die Mannschaft am frühen Sonntag morgen mit Michael von Gerichten komplettieren, was sich im Nachhinein aus Glücksfall herausstellte. In den ersten Einzeln konnten Steffen Kolb und Alexander Stork Punkte für Auerbach holen, während Herwig Vötterl dieses mal das Nachsehen gegen seinen starken Gegner hatte – hier gab es durch Stork den ersten Teil des „Wunders von Arheiligen“, denn er konnte ein aussichtsloses 1:5 im entscheidenden 3.Satz durch cleveres und beherztes Spiel doch noch in ein 7:5 umwandeln und gewann 6 Spiele in Folge!
Was dann aber in der zweiten Einzelrunde geschah, setzte dem noch ein Krönchen auf. Der „Ersatzmann“ und an Position 1 gesetzte Michael von Gerichten sah sich einer fast unlösbaren Aufgabe gegen Jens Welker vom FCA Darmstadt gegenüber.

Doch zum Erstaunen aller anwesenden Mitspieler, Gegner und Zuschauern schaffte es Von Gerichten den ersten Satz 6:0 (!!!!) für sich zu entscheiden – damit hatte niemand gerechnet! Und auch als Welker im zweiten Satz besser ins Spiel kam und mehr Druck auf Von Gerichten ausübte, war dieser trotzdem in der Lage gegenzuhalten und sorgte unter dem Jubel seiner Mannschaftskameraden mit einem 6:2 im 2.Satz für den dritten Punkt auf der TCA-Habenseite! Der zweiteTeil des Wunders war geschafft und René Laszczik konnte sogar noch den vierten Punkt aufs TCA-Konto buchen, während Alex Crea an diesem Tag chancenlos gegen seinen Darmstädter Gegner war. So musste man „nur“ noch ein Doppel für den Gesamtsieg gewinnen – aber die doppelstarken Auerbacher haben ihr Soll über-erfüllt und gewannen sogar zwei Doppel. Michael von Gerichten konnte mit Alex Crea das „Einser-Doppel“ gewinnen und Stork/Vötterl sorgten für den zweiten Doppel-Punkt. Lediglich das Doppel Laszczik/Kolb verlor knapp in 2 Sätzen. So konnte man fröhlich mit einem 6:3 im Gepäck nach Hause fahren.

Auch bei den anderen Mannschaften lief es prima!
So konnte am Samstag die Damen-50 ihren zweiten Sieg in Folge, diesmal gegen den TC Ober-Ramstadt einfahren. Entscheiden waren hier die Einzelpunkte durch Maria Dick, Sonja Kolb und Karin Zankl, die zum Zwischenstand von 3:1 führten. Den erforderlichen 4.Punkt holte das eingespielte Doppel Kolb/Billig, während die Paarung Lindenlaub/Wieland-Baer leider mit 8:10 im Championstiebreak das Nachsehen hatte – aber trotzdem konnte man sich über das 4:2 am Ende freuen.
Das zweite Samstagsspiel der Herren-60 fiel leider wegen Unbespielbarkeit der heimischen Plätze aus und wird am 1.6. um 14:00 Uhr nachgeholt!
Ein weiteres Spiel konnte jedoch am Samstag noch stattfinden. Die Herren-50-Truppe musste auswärts beim TC Groß-Rohrheim antreten und bewältigte diese Aufgabe mit Bravour. Nach den klaren Einzelsiegen von Armin Krieg, Michael von Gerichten und Horst Lindenlaub standen schon 3 Punkte auf der Habenseite des TCA – Jürgen Knapp musste sein Einzel leider verletzungsbedingt aufgeben! Doch bei diesem Ehrenpunkt blieb es auch für die Gastgeber aus Groß-Rohrheim, denn sowohl das Doppel Krieg/Von Gerichten als auch Bauer/Lindenlaub konnten klar gewinnen und so den Enstand von 5:1 sicherstellen.
Für den krönenden Abschluss sorgten dann am Sonntag die Damen des TCA um Spielführerin Sina Lindenlaub. Die eingespielte Truppe konnte beim Heimspiel durch Siege von Sandra Weiß, Verena Langer und Kristina Seebacher in den Einzeln und durch das Doppel Lindenlaub/Seebacher punkten und so mit 4:2 den ersten Sieg der Saison einfahren.
So kann es weitergehen…oder 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.