Rabenschwarzes Wochenende

Knappe Spiele – Klare Niederlagen

Die Medenmannschaften des TC Auerbach erlebten am vergangenen Wochenende durchweg ein Desaster. Aber es gibt auch bald wieder bessere Zeiten….versprochen 🙂

Alle am Spielbetrieb beteiligten Teams mussten Niederlagen – teilweise recht deutlich – hinnehmen.
So mussten die Damen-50 in der Bezirksoberliga, wo sie beim TC Münster zu Gast waren, eine 2:4-Niederlage einstecken. Bereits nach den Einzeln lagen die Auerbacherinnen mit 1:3 im Rückstand, wobei sich Sonja Kolb erst im dritten Satz mit 7:10 beugen musste. Den einzigen Punkt holte hier Irene Lindenlaub, die ihr Spiel mit 6:3 und 7:5 gewann. In den abschließenden Doppeln war dann lediglich das Doppel Grüneklee/Billig im dritten Satz erfolgreich.
Eine ganz bittere Niederlage gab es für die Herren-60 auf eigener Anlage gegen den TC Rüsselsheim II zu verdauen – verloren mit 0:9! Gegen die in allen Bereichen stärker eingestuften Gäste gab es für die Platzherren nichts zu erben. Bis auf das Doppel Simbrick/Künz, die nach hartem Kampf erst im dritten Satz unterlagen, gingen alle anderen Spiele mehr oder weniger deutlich an die Gäste.
Die Herren-50 hatten am Samstag in der Bezirksoberliga den TC Nauheim zu Gast. Hierbei waren die Spiele bei der 2:4-Niederlage teilweise hart umkämpft. So gingen Armin Krieg und Michael von Gerichten bis zum entscheidenden dritten Satz, wo sie allerdings doch, wenn auch sehr knapp, den Kürzeren zogen. Einzig Rainer Maul konnte hier die Ehre zu retten und gewann gegen seinen höher eingestuften Gegner klar mit 6:1 und 6:2. Den zweiten Punkt holte das Doppel Bauer/Lindenlaub, die sich im dritten Satz deutlich 10:3 durchsetzen konnten.
Ebenfalls eine Klatsche gab es erneut für die Herren-30. Mit 2:4 hatte der TCA auf heimischer Anlage das Nachsehen gegen den TC Dornheim. Allerdings standen alle Einzel in der Entscheidung auf des Messers Schneide. Der gut aufgelegte René Laszczik und auch Steffen Kolb gaben sich erst nach langem Kampf den höher eingestuften Gegnern knapp geschlagen während Alejandro Crea in kämpferischer Hinsicht eine Glanzleistung bot und seinen in der LK-Klasse um zwei Punkte höher eingestuften Gegner deutlich mit 7:6 und 6:1 niederrang. Den zweiten Punkt holten Laszczik/Vötterl im Doppel zum 2:4-Endstand. Hier wäre ein Unentschieden durchaus noch möglich gewesen, doch das zweite Doppel mit dem erstmalig eingesetzten Johannes Kurz und seinem Doppelpartner Alejandro Crea agierte unglücklich und vergab zu viele Chancen, so dass man am Schluss den Punkt und damit auch den Sieg an die Dornheimer abgeben musste.
Die Damenmannschaft war am vergangenen Wochenende spielfrei und konnte diemal nicht die Ehre retten… 

krb/sz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.