Es war Alles dabei….

Wieder ein Sieg der Damenmannschaft!

Das vergangene Wochenende bescherte den Spielern des TC Auerbach auf Grund des Bachgassenfestes nur drei Begegnungen, wobei hier natürlich die Meisterschaft der Damen in der Kreisliga A an erster Stelle stand. Ein absolut herausragendes Ergebnis können die Damen des TCA in der nunmehr für sie beendeten Medenrunde verbuchen. Nachdem die Meisterschaft schon am vergangenen Spieltag unter Dach und Fach war ließen die Auerbacherinnen auch im abschließenden Punktspiel beim TC Heppenheim II nichts anbrennen und landeten einen weiteren souveränen 6:0-Erfolg. Die Spiele gingen alle sehr deutlich an die Gäste, wobei 12:0 Sätze und 73:19 Spiele ein mehr als deutliches Ergebnis brachten. Lediglich das erste Doppel mit Lindenlaub/Russ konnte sich im zweiten Satz erst im Tiebreak durchsetzen. Die Spielerinnen um Käpitänin Sina Lindenlaub schlossen die Runde verlustpunktfrei, wobei die Auerbacher bei 45:3 Matchpunkten und 92:8 Sätzen diese Klasse eindeutig dominierten. Nun gilt es für Stefanie Bach, Verena Langer, Kristina Seebacher, Sabine Russ, Sandra Weiß und Sina Lindenlaub in der nächsten Saison in der Bezirksklasse diese Leistungen zu bestätigen.

In einem ausgeglichenen Spiel mussten sich die Herren 30 des TCA bei GW Gräfenhausen mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben. In den Einzeln holten Alexandro Crea und Tobias Langer die Punkte und im Doppel waren Laszczik/Vötterl erfolgreich. Nach Sätzen und Spielen hatten die Gäste zwar die Nase vorn, doch zu einem doppelten Punktgewinn reichte es nicht.
Im letzten Heimspiel hatten die Herren 60 den Meister der Bezirksoberliga aus Nieder-Roden/Zellhausen zu Gast und quittierten eine deftige 1:8-Niederlage, die letztendlich den Abstieg in die Bezirksklasse bedeutet. Insbesondere von Punkt eins bis Punkt drei hatten die Hausherren keine Chance und unterlagen jeweils mit der Höchststrafe von 0:6 und 0:6. Einzig Reiner Maul konnte dagegen halten und sicherte den Ehrenpunkt in den Einzeln. Auch in den Doppeln hatten die Gastgeber keine Chance und verloren auch hier deutlich. Nun gilt es  nächstes Jahr in der Bezirksklasse den erneuten Aufstieg in die Bezirksoberliga anzupeilen.
krb/sz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.